Der Mann, der stolperte

 

Alles noch in Ordnung. André H. schreitet im Müßiggang den Steg entlang.

 

 

Greifswald (SPA):  Dramatische Szene spielten sich gestern Nachmittag auf einer wassergebundenen Begehungsanlage in Kamp ab. Beim Versuch, den Steg zu verlassen, kam der Greifswalder Fotograf André H. zu Fall und drohte all sein Hab und Gut zu verlieren.

mehr lesen 0 Kommentare

Der Weihnachtsbaumkauf

 

 

 



Greifswald (SPA): Am Sonntag schließt die unterkunftsnahe, mit Rummel, Weihnachtsfloh- und FutterSaufmarkt kombinierte, unterkunftsnahe Verkaufsstelle für relevante Nadelgewächse überraschend ihre Pforten. Von einem unaufschiebbaren Termin getrieben, fasse ich am 22. Dezember den Entschluss, das erwünschte Bäumchen in einem Großmarkt am Rande der Stadt zu erwerben.

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Eine kleine Geschichte vom verbotenen Patrioten

 

 

Greifswald (SPA): Als ich klein war, also richtig klein, so um die 1,28, fuhr ich mit wehendem blonden Haar und meinem 22er MIFA-Rad an schulfreien Samstagen von der Lohsaer Siedlung ins Lohsaer Dorf (die Grenze bildete die Brücke über die Gleisstrecke der Grubenbahn, auf der die Kohle aus dem Tagebau Lohsa in die Brikettfabrik Knappenrode gerollt wurde), um Brötchen bei der Bäckerei Loos zu holen. Das war meine Aufgabe. Das war meine Routine.

mehr lesen 1 Kommentare

Rechter Flögel

 

Greifswald (SPA): Nur wenige Tage nach dem Flögeltreffen, zu dem sich am letzten Wochenende die alternative Politprominenz von A wie Arppe bis H wie Höcke auf der Insel Rögen versammelte, stellen Ornithologen in der Wasservogelwelt öber der vorpommerschen Boddenlandschaft plötzliche Veränderungen im Flug- und Jagdverhalten fest. Als Ursache wird einvernehmlich die vollständige Röckbildung des linken unter gleichzeitiger Versteifung des rechten Flögels genannt.

mehr lesen 0 Kommentare

Moor Drive-In

aus aktuellem Anlass: Reblog 

 

Greifswald (SPA): Seit gestern besitzt Mecklenburg-Vorpommern das weltweit erste Moor Drive-In und hat damit einen weiteren Impuls für die seit drei Jahrzehnten im Aufschwung begriffene, gesundheitsorientierte Tourismusbranche gesetzt. Mit dem Abbruch eines Teilstücks der A20 in der Trebeltalquerung zwischen Greifswald und Rostock werden Nutzer der Küstenautobahn in die lukrative Lage versetzt, Verspannungen, Zwickungen und Muskelverhärtungen, die sich auf der langen Reise durch die gewaltigen Weiten des Bundeslandes im Körperbereich gebildet und manifestiert haben, sehr zeitnah schmerztherapeutisch mit Moorpackungen zu versorgen.

mehr lesen 0 Kommentare