Die Aufweichung des Patriarchats im Leben der Schneewesen



Greifswald (SPA): Viele Winter mussten Menschen und Forscher in den tiefergelegenen Gebieten warten, dass sich Schneewesen in Vorgärten, an Straßenrändern oder auf Plätzen wieder öffentlich zeigen. Nun registrieren Beobachter auch in Greifswald und Umgebung wieder ein gehäuftes Auftreten dieser rätselhaften Spezies, die vom Menschen in simpler und traditioneller Weise mit der Bezeichnung Schneemann belegt wird. Auch, weil Schneefrauen in den historischen Urkunden, die bis zu den Schriften des Tacitus zurückreichen, kaum Erwähnung finden. Vielmehr lässt sich vermuten, dass deren punktuelles Auftreten in einem Akt der Versimplifizierung regelmäßig nur eine handschriftliche Notiz als männliches Mitglied dieser Art erfahren hat.

mehr lesen 2 Kommentare

Vom Brand, der noch nicht gelöscht wurde

 

 

 

Greifswald (SPA): Rahmen An: Im Anschluss an die 9:00 Uhr-Nachrichten auf Radio MV: "Hier noch ein Hinweis der Polizei Greifswald. Der gestern im Rügener Weg ausgebrochene Wohnungsbrand hat sich über weitere Aufgänge ausgebreitet. Bleiben Sie ruhig, in ihren Wohnungen oder umfahren Sie den Bereich großräumig. Es wird an einer Lösung des Problems gearbeitet."

mehr lesen 2 Kommentare

Grippales Atmen

 

 

 

Der Patient, Freund und Kollege, beim Erleben des Virus. Wir haben interviewt und dem Bericht in etwa zeitgleiche Äußerungen Greifswalder Fachleute und Spezialisten hinzugefügt.

 

 

 

 

Greifswald (SPA): Am 17. Dezember meldet sich die Mutter eines Kindes in der Einrichtung. Ihr Kind sei positiv. Eine Kontaktrückverfolgung ist schwierig, da sich das Kind in der Sammelgruppe befand, die an jedem frühen Morgen von den Erzieherinnen betreut wird. Ein sofort vorgenommener Abstrich ergibt auch bei einer von diesen einen positiven Befund. Weiteren Kindern wird ebenso ein solches Ergebnis bescheinigt. Wie alle Kinder, wie alle Erzieherinnen, wird auch die Frau des Patienten, der noch kein Patient ist, umgehend in die Häuslichkeit geschickt. In Quarantäne mit negativem Befund.

mehr lesen 1 Kommentare

Der große Jahresausblick 2021

 

 

Greifswald (SPA): Die im frühen Dezember einsetzende Zeit der ausführlichen Jahresrückblicke ist nun vorüber und so haben wir Muße, eine Sicht in die Zukunft zu wagen. Wir fuhren aufs Land, konstruierten auf ein Feld bei Neu Boltenhagen ein formschönes Rechteck von 3x4 Feldern, kennzeichneten diese von J (Januar) bis D (Dezember) und führten entsprechend einer überlieferten, pommerschen Tradition die Orakelkuh auf das gezeichnete Geläuf. Auf dass sie uns das Jahr 2021 in die Segmente kacke. Das junge Tier war sehr aufgeregt, irrte ein wenig umher, litt an Verstopfungen - doch gestern war es soweit: 12 Points Vorpommern!

mehr lesen 3 Kommentare

Großer Reset

 

 

 

Greifswald (SPA): In einer eindringlichen Ansprache, die gestern live aus dem Greifswalder Kaisersaal übertragen wurde, bereitete Bundeskanzlerin Angela Merkel die Bürger und Bürgerinnen Deutschland darauf vor, ihre Uhren noch vor Weihnachten auf 2019 zurückzustellen. So folgerichtig es sei, den derzeitigen Entwicklungen administrative Maßnahmen entgegenzusetzen, so überraschend kam diese Forderung nach einem rigorosen Reset.


mehr lesen 3 Kommentare

Tankstellenbockwurst erfährt Aufnahme in das Periodensystem der Elemente

 

 


Greifswald (SPA): Nach dem Verkauf der billiardsten Tankstellenbockwurst an den Greifswalder Fliesenleger Eckhard P. am gestrigen 13. Oktober um 6:58 Uhr (MEZ) entschloss sich die International Union of Pure and Applied Chemistry (IUPAC, deutsch: Internationale Union für reine und angewandte Chemie), die Tankstellenbockwurst in das Periodensystem der Elemente aufzunehmen. 

mehr lesen 2 Kommentare

Greifswalder Gene

 

 

 

Greifswald (SPA): Erstmals in der langen Geschichte der Medizin ist es der Wissenschaft gelungen, die Ausbildung kommunalen Genmaterials nachzuweisen. Dass diese sensationelle Entdeckung ausgerechnet den Laboren der Greifswalder Universitätsmedizin entspringt, ist wenig verwunderlich. Denn wie in kaum einer anderen Kommune Deutschlands scheint das suggerierte Nichtvorhandensein eines gene greifswaldis über Jahrzehnte den öffentlichen Diskurs in der Hansestadt zu spalten. Dies nahmen Prof. Dr. med. gen. Franz Stielitz und sein Team von der Universitätsgenklinik Anfang 2013 zum Anlass, mit der intensiven Forschung am geheimnisvollen Greifswald-Gen zu beginnen.

mehr lesen 2 Kommentare

Erster Greifswalder vor Mission ins All

 

 

 

 

 

 

Greifswald (SPA): Thomas A. Moll, Präsident der Flat Greifswald Gesellschaft (FGG), plant eine bemannte Mission in den Weltraum, um "ein für alle Mal zu beweisen, dass Greifswald flach ist". Für diesen Zweck hat er in den letzten 17 Jahren drei Millionen EURO gesammelt, die zu einem Teil durch Spenden honoriger Sympathisanten und von Anhängern seiner Theorie zusammenkamen. Den Restbetrag brachte Moll selbst auf, indem er zu Volksfesten und Märkten Pommersche Honigbutterküchlein verkaufte.

 



 

 

 

 

 

 
mehr lesen 1 Kommentare

Das Fossil aus dem Garten der Astrid P.

 

 

 

 

Greifswald (SPA): Eigentlich wollte Astrid P. nur ihre Astern umsetzen, um Platz für die Katzenminze zu schaffen. Doch als sie am Dienstagabend in ihrem Garten am Rande der Hansestadt Greifswald den Spaten ein viertes Mal in die ausgetrocknete Bodenkrume trat, stieß sie auf etwas sehr Hartes. Trotzdem sie nur einen Stein vermutete, griff sie zum kleinen Buddelbesteck und legte nach wenigen Minuten einen Gegenstand frei, dem gute Chancen eingeräumt werden, zum Leitfossil des frühen 21. Jahrhunderts aufzusteigen.

mehr lesen 2 Kommentare

Von drosten bis zum Hightouchpoint

 

 

 

 

Greifswald (SPA): Krisenzeiten sind seit jeher auch Zeiten, in denen Sprachen starken und nachhaltigen Veränderungen unterworfen sind. In Zusammenarbeit mit der in Greifswald ansässigen Society für Deutschsprach (SfD) haben wir uns auf der für Sterbliche sichtbaren Welt umgesehen und interessante Begriffe aquiriert, denen wir enorme Chancen einräumen, in das nächste Standardwerk zur deutschen Rechtschreibung aufgenommen zu werden. 

mehr lesen 0 Kommentare

Die Kolorisierung von Chemtrails

 

 

 

 

Greifswald (SPA): Zu Beginn der vergangenen Wochen staunten die Bürger der Hansestadt Greifswald und umliegender Gemeinden nicht schlecht, als sich ihnen am Himmel erstmals ein Chemtrail zeigte, der durch seine Kolorierung eine neue Ära des Geoengineerung einleitet. Das Schauspiel dauerte bei guter und klarer Sicht circa 40 Minuten an, ehe die Cirrus liberis homogenitus vollständig vom pommerschen Morgenhimmel verschwand.

 

 

 

mehr lesen 2 Kommentare

Das Rad (in) der Geschichte - Teil 1

Greifswald (SPA): Wie erst jetzt bekannt wurde, entdeckte bereits im Januar der Greifswalder Mobilitätsanthropologe Jürgen Klingel bei einem Spaziergang durch die Stadt ein Ur-Fahr, das in der Forschung als Vorgänger des beliebten Fahrrads gilt. Vermutlich, so Klingel, ist es vor circa 5500 Jahren genau an dieser Stelle abgestellt und nun durch einen rigorosen Grünschnitt aus seiner natürlichen Umklammerung befreit worden. Durch das charakteristische Fehlen von Vorder- sowie Hinterrad ist das Fahr selbst für Laien leicht als solches zu bestimmen und stellte so auch für Professor Klingel keine nennenswerte Herausforderung dar. Trotzdem wird die Materialbeschaffenheit des Fundes in der Fachwelt mittlerweile als absolut sensationell bezeichnet.
Nachdem wir uns im zweiten Teil dieser Geschichte mit den vielfältigen Reaktionen auf diesen Fund beschäftigten, wagen wir heute einen historischen Blick auf die Erfindung des Rades und jene Entwicklungen, in deren Zuge das Fahr aus den Haushalten der Erdenbürger verschwand ...

mehr lesen 0 Kommentare

Das Rad (in) der Geschichte - Teil 2

Greifswald (SPA): Laut einer weltweiten Studie hielten noch anno 2019 32 von 100 Befragten das Rad für die wichtigste Erfindung der Menschheit. Damit vereinigt es die mit großem Abstand meisten Stimmen auf sich - trotz der ruhmreichen Konkurrenz bahnbrechender Innovationen wie dem Grammophon, dem Lockenwickler, der Bassgitarre, dem 13er Maulschlüssel, dem Heuhaufen oder dem Demonstrationsrecht (Liste unvollständig). Seit der sensationellen Entdeckung eines radlosen, jungneolithischen Fahr durch den Mobilitätsanthropologen Jürgen Klingel auf dem Greifswalder Stadtgebiet (wir werden demnächst in Teil 1 berichten sollen müssen tun) tobt seit Frühlingsbeginn eine Meinungsoffensive in den sozialen Netzwerken, die sich seit einigen Wochen mehr und mehr auf deutsche Straßen und Marktplätze verlagert. Die Diskussion um ratlose Legislativen und radlose Alternativen rollt, dreht, staucht, schleift, stutzt sich keinem Zielband und keiner Deadline entgegen. Wir stürzten in die Vielfalt und haben uns umgehört ...

 

mehr lesen 0 Kommentare

Ausflug ans Meer

 

Greifswald (SPA): Vier Greifswalder Männer weilten in der vergangenen Woche zur konstituierenden Sitzung der neugegründeten Protestbewegung "Fridays for Wasserstand" an der französischen Atlantikküste. Bei mehreren im Rahmen dieser Versammlung stattgefundenen Exkursionen und Feldstudien konnten die Meeresspiegelskeptiker mit ihren eigenen Augen gewahr werden, dass an denen von der linksgrünen Systempresse verbreiteten Angst-, Horror- und Hysteriemeldungen nichts, aber auch gar nichts, dran ist.

mehr lesen 0 Kommentare

Ein Prozent



Greifswald (SPA): 200 in und um Greifswald ansässige Wissenschaftler, vornehmlich Anthropologen, Zoologen und Biologen, einigten sich am Mittwoch beinahe einstimmig darauf, dass es sich bei zwei im April 2019 veröffentlichte Fotos um einen Menschen handelt, der den Kieferbiss eines Angler Sattelschweins (Sus scrofa domesticus) lediglich nachstellt, statt um ein Exemplar des Angler Sattelschweins selbst. Bei zwei Gegenstimmen.

mehr lesen 0 Kommentare

Wie die Schwerelosigkeit nach Greifswald kam


Greifswald (SPA): Greifswalder Fleischervorstadt. Unter dem Klingelschild mit der Aufschrift Hollatz hängt ein bekritzeltes DIN A4-Blatt. Die Kritzel befehlen: "Anziehen!". Mein Blick wandert nach unten und findet ein Paar Stiefel. Aus Blei gegossenes Fußkleid in Größe 44, dass mein Eigengewicht durch Reinschlüpfen über die Dreizentnermarke hebt. Nun drückt mein Zeigefinger den Klingelknopf.

mehr lesen 0 Kommentare

Die Odyssee einer Depechentaube

 

Gestern in Greifswald: Dachdeckermeister Dietmar K. überdenkt seine Firmenphilosophie und installiert ein Kuppeldach

 

Greifswald (SPA): Der Greifswalder Dachdeckermeister und Flat-Earther (kurz „Flatter“) Dietmar K. hätte gern an der ersten Weltkonferenz seiner Mitstreiter teilgenommen. Aber ein volles Auftragsbuch verhinderte seine leibhaftige Anwesenheit bei der Veranstaltung, die vom 9. bis 10. November des letzten Jahres in North Carolina stattfand. So flog, statt ihm, seine Ruth los, eine Depechentaube, ausgestattet mit GPS, einer Kleinbildkamera und einem Großvogeltragetäschchen, das genügend Platz für ein Dutzend Mikrofilmchen bietet.

 

mehr lesen 6 Kommentare

Eiszeit

 


 

 

 

 

 

Greifswald (SPA): Fünfmal beißt es in meiner Jackentasche. Dann finde ich eine Parklücke in der Stadt, steige aus dem Auto und pule das Handy heraus. Christoph. Anruf in Abwesenheit. Ich aktiviere mit dem Daumen seinen Namen und schon höre ich seine Stimme. 

 


 

mehr lesen 0 Kommentare

Mission Impossible

 

Vor drei Monaten: ein zuversichtlicher André H. im Eingangsbereich des brasilianischen Urwalds

 

 

 

Greifswald / Manaus (SPA): Seit drei Monaten ist der Greifswalder Zoologe André H. im zentralen Amazonasgebiet auf der Suche nach dem Mützenfalter (Papilio pileus). Das Exemplar aus der Ordnung der Lepidoptera (Schmetterlinge) lässt sich einer Überlieferung nach gern auf Mützenschirmen und Hutkrempen nieder und wird aus diesem Grunde auch Hutkantensitzer genannt.

mehr lesen 0 Kommentare

Wird auch Greifswald umbenannt?

 

 

Nicht zeitgemäß: Greif

 

 

 

 

 

Greifswald (SPA): Mit dem heutigen Beschluss über die Ablegung des Universitätsnamens Ernst Moritz Arndt gießt der Akademische Senat heißes Wasser auf die Mühlen weiterer Umbenennungsbefürworter. Schon wenige Minuten nach der mit 24:11 Stimmen (eine Enthaltung) äußerst knapp ausgegangenen Entscheidung konnten erste Meinungen zu einer Streichung der Bezeichnung Greifswald für die Hansestadt eingefangen werden.

mehr lesen 3 Kommentare

Über den Anstieg der Bebengefahr

 

Pfingstbeben 2016 bei Leist: Plattenverschiebung oder Ergebnis der Masseneinwanderung im Großraum Greifswald? Die AfD ist dran.

 

 

 

 

 

Greifswald (SPA): Das schwere Erdbeben um die italienische Stadt L ´Aquila mit weit über 200 Todesopfern hat die Diskussion um die Ursache von seismischen Erschütterungen erneut angeheizt.

 

Die Tektonik lehrt uns, dass es durch horizontale Bewegungen der Lithosphärenplatten an deren Rändern zu ruckartigen Verschiebungen kommt, die sich in mehr oder minder heftigen Erdstößen entladen. Italien liegt in einem solch hochsensiblen Raum, da sich hier die Afrikanische unter die Eurasische Kontinentalplatte schiebt.

mehr lesen 1 Kommentare

Seismische Überraschung in Vorpommern

 

 

Verwerfungen fast bis zum Horizont: Erdstöße erschütterten zu Pfingsten die wichtige Verbindungsstraße zwischen Leist 3 und Leist 4

 

 

 

 

Leist 1 (SPA): Die Welt ist aus den Fugen. Nach Migranten, Erdogan und dem VfB Stuttgart spielt nun auch die Eurasische Platte verrückt. Dieser stabile Hort lithosphärischer Hochsicherheit, das Gegenstück zum tektonisch hochsensiblen Zirkumpazifischen Feuergürtel, zeigt nun eine Schwäche, mit der Seismologen nie gerechnet und auf die sie feinste Messgeräte nicht ausgerichtet haben.

mehr lesen 0 Kommentare

Hebammen vermelden Anstieg von Kugelgrippe-Fällen

 

Berlin (SPA): Angestachelt durch jüngste Diskussionen über eine Anhebung des Kindergeldes hat die Gemeine Empfängniswespe (Vespa conceptio) ihre Stichfrequenz deutlich erhöht. Dies lassen zumindest die sich häufenden Fälle von Kugelgrippe und randvolle Terminkalender bei den deutschen Hebammen vermuten.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Der Hexer auf dem Rechenstiel

 

 

Greifswald (SPA): Liebe Kinder, liebe Erwachsene! Ihr alle kennt die Geschichte von Saxana, der Hexe, die sich mit einem Zauberspruch aus ihrer Hexenschule zu den Menschen beamt. Dort verliebt sie sich in Honza, den Sohn des Zoodirektors und ersten Kerl, der ihr vor die so wunderbaren, dunklen Locken läuft. Nach einer Unzahl von Verstrickungen und lustiger Zaubertricks, einem wilden Besenritt, der Mutter aller filmisch umgesetzten Verfolgungsjagden, nimmt sie einen Schluck von einem Salbeitrunk und verliert daraufhin ihre Zauberkräfte. Was mit einem Gipsbein für Saxana und dem Happy End betreffs Honza endet.

mehr lesen 0 Kommentare